Fingertraining für fortgeschrittene Gitarristen - Eine effektive Übung für beide Hände | Gitarren-Blog

Gitarre lernen und verstehen

Fingertraining für fortgeschrittene Gitarristen - Eine effektive Übung für beide Hände

Bildschirmfoto 2016-01-29 um 13.10.04

Fingerübungen zählen nicht zu den Gründen, warum man Gitarre lernt.
Doch sie sind wichtig, um den technischen Fortschritt am Instrument zu sichern und zu beschleunigen.
In meiner Laufbahn als Gitarrist habe ich mich schon viel mit verschiedensten Methoden des Fingertrainings beschäftigt. Manche waren hilfreich, andere einfach nur langweilig und ohne spürbaren Erfolg.
10 Tipps für ein Technik-Übeprogramm gebe ich dir in
diesem Video!
Ein paar Gitarren-Fingerübungen schafften es auch langfristig, Teil meiner Übe-Routine zu werden und zu bleiben.
Die besten 50 Fingerübungen für Gitarre, die ich kenne, zeige ich im Videokurs "
Finger-Fitness - 50 Übungen in 50 Tagen". Schau doch mal rein!
Eine dieser besonders effektiven und damit besonders wertvollen Übungen zeige ich dir heute.

Schau dir hier das Video zur Übung an:


Direktlink zum Video auf Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=RQtl-03oOwg

Fünf Gründe, diese Übung einmal auszuprobieren

Mit minimalen Aufwand (ab 10 min täglich) erreicht man hier eine Verbesserung gleich mehrerer Aspekte des Gitarrenspiels:

1. Verbesserung der Wechselschlagtechnik, du wirst also sicherer und schneller mit dem Plektrum
2. Die Übung ist ein hervorragendes Stretching, also eine Dehnübung für die Finger und Muskeln der linken Hand
3. Du trainierst damit automatisch die Koordination beider Hände, also das Zusammenspiel von linker und rechter Hand, eine der schwierigsten Komponenten des Gitarrenspiels
4. Du gewöhnst dir eine horizontale Sichtweise auf das Griffbrett an, d.h. du hängst beim Spielen nicht mehr in einer Lage fest
5. Du lernst und verinnerlichst der Intervallstruktur, also die Tonabstände der Durtonleiter, die die Grundlage für den Großteil aller Musik, die wir spielen, darstellt

Eine interessante Erweiterung dieser Übung stelle ich dir in diesem Video vor!

Die Durtonleiter als Basis

Unsere Übung spielt sich auf einer beliebigen einzigen Saite ab, wir nehmen als Übungsbeispiel die 1. Saite, also die dünne E-Saite.
Für die Übung benötigen wir, praktisch als Schablone der verwendeten Töne, eine Durtonleiter, wir nehmen willkürlich F-Dur die wir nach einem ganz einfachen einfachen Schema bilden:

Grundton suchen
Ganztonschritt weiter
Ganztonschritt weiter
Halbtonschritt weiter
Ganztonschritt weiter
Ganztonschritt weiter
Ganztonschritt weiter
Halbtonschritt weiter
Die F-Dur-Tonleiter auf der 1. Saite
Zum besseren Verständnis nummerieren wir jetzt die Töne von 1 bis 7. Der achte Ton ist wieder der Grundton, also hier wieder ein F, von dort aus wiederholt sich die Abfolge, so weit das Griffbrett reicht.
Nach diesem Schema kannst du von jedem Ton aus eine Durtonleiter bilden. Aber zum Zeigen der Übung bleibe ich bei F-Dur.

Die eigentliche Übung

Unsere heutige Übung ist eine Tonleiter-Sequenz bestehend aus immer drei Tönen der Tonleiter.
Viele weitere Übungen findest du wie gesagt im umfangreichen Videokurs "
Finger-Fitness"
Wir nehmen uns die ersten drei gegriffenen Töne vor, also die Töne 1, 2 und 3. und spielen diese in der Abfolge 3, 1, 2, 3. Das ist die Sequenz. ganz wichtig: Wir spielen diese Abfolge mit Wechselschlag und beginnen mit einem Abschlag.
Diese schieben wir dann nach und nach innerhalb der Tonleiter immer einen Ton weiter. Also als nächstes 4, 2, 3, 2, dann 5, 3, 4, 3 usw.
Am besten erst mal in jeder Position einzeln üben und nach und nach auf Tempo bringen.
Dann verbindest du die einzelnen Abschnitte der Sequenz zu einer einzigen Übung über das ganze Griffbrett, die du nach Belieben mal vorwärts, mal rückwärts spielst.
Gitarre Uebung

Auf der Materialien-Seite gibt es Noten und Tabulatur der Übung als PDF zum Download (Anmeldung zum Newsletter erforderlich)!

Zusatztipps

Drehe doch den Wechselschlag zur Übung auf mal um, so dass du immer mit Aufschlag anfängst!
Kehre auch die Sequenz mal um, so dass sie statt mit 3, 1, 2, 3 mit 1, 3, 2, 1 beginnt!
Übertrage die Übung auch in andere Tonarten, indem du dir nach dem gezeigten Schema die Durtonleiter von anderen Tönen aus bildest
Und zuletzt: Probiere die Übung auch auf anderen Saiten aus!

Eine weitere Variante dieser Übung lernst du in
diesem Video!
Schau dir auch mein ausführliches Video zu den Grundlagen der
3-Töne-pro-Saite-Spielweise an!

Soweit meine heutige Übung, die du auch wunderbar in dein Solospiel einbauen kannst, um elegant von einem Punkt des Griffbretts zu einem anderen zu gelangen. Jeden Tag 10 Minuten Technik üben und du wirst staunen, wozu deine Finger mit etwas Training fähig sind!

Natürlich genügt eine einzelne Übung nicht, um wirklich alle Aspekte des Spiels abzudecken. Eine umfangreiche Sammlung der besten Technikübungen für Gitarre ist mein Kurs "Finger-Fitness - 50 Übungen in 50 Tagen" mit über 50 Videos, Noten, Tabs und GPX-Files.

blog comments powered by Disqus